Startseite Aktuelles Traumhochzeit auf der Wasserburg Schkölen

Veröffentlicht am 18.06.2011 09:11 von Silvio Nimmler

Traumhochzeit auf der Wasserburg Schkölen

 
 
Die Vereinsmitglieder Wolfgang Loch und Sylke Bach haben sich am Freitag den 10. Juni 2011 da Ja-Wort gegeben. Töchterchen Sonja kam aus dem Staunen gar nicht heraus, soviel Eindrücke sammelte sie an einem einzigen Tag. Unsere Burg bot eine prachtvolle Kulisse für die mittelalterliche Polterhochzeit und die Gäste erlebten eine glänzend organisierte Feier. Der einstige Knappe Wolfgang wurde noch vor dem üppigen Gaumenschmaus zum Ehe-Ritter, Wolfgang der Wortgewaltige, geschlagen und die Braut darf sich nun Lady Sylke nennen. In gebührend feierlicher Form erhob sie das wohledle Burgvolk in den Adelsstand .
 
 

 Ritter Wolfgang bei seiner Schwertleite
 
 
Man darf gern fragen, wie das junge Paar zueinander fand. Begonnen hat es, wie wohl jedes Märchen seinen Anfang nimmt. „Es war einmal eine Prinzessin, welche von allen Dornsylkchen genannt wurde. Sie stach sich an einer Spindel des Spinnrades in den Finger und verfiel in einen tiefen Schlaf.
 
 

Am Spinnrad nahm das Drama seinen Lauf
 
Zum Glück vergingen keine hundert Jahre, denn Knappe Wolfgang verweilte rein zufällig in der Gegend. Mit einem wilden Ritt auf einen furchteinflößenden Ross kam er herbei und küsste sein Dornsylkchen wach. (weitere Aktivitäten waren bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt). Damit nahm der Fluch einer bösen Fee glücklicherweise ein Happyend." Dieses wunderschön inszenierte Märchen gestalteten die ehemaligen Klassenkameraden und Freunde der Braut als Geschenk. Natürlich durfte ein zünftiges Ritterturnier nicht fehlen.
 
 

Sylke mit den Waffen einer Frau
 
Die Teilnehmer der Wettkämpfe konnten mit historischen aber auch modernen Waffen manch bösartige Bestie in die Flucht schlagen und gegen unvorhersehbare Unbilden streiten. Für dieses Abenteuer vermochte die Reiterei auf einen reichhaltigen Fundus an Pferden zurückgreifen. Ritter Wolfgang war an diesem Tag nicht zu schlagen. Er kämpfte sich ungehindert in die Herzen der Zuschauer. Als glücklicher Sieger brachte er das ausgelobte hochwertige Schwert in seinen Besitz. Ein weiterer Wettkampf, der mit der kurzen Wurflanze, bescherte dem Brautpaar zehn von zwölf weiteren Geschenken, die auf das erste Ehejahr verteilt monatlich eingelöst werden können. Nach all den Mutproben und der Völlerei vergnügten sich die Gäste beim Tanze mit wohlwollenden Klängen von Laute und Harfe umgeben von hunderten Lichtern. Unsere besten Wünsche dem glücklichen Paar. Es war eine wunderschöne Feier.
Kommentare: 0

Dieser Beitrag ist abgeschlossen. Das Hinzufügen weiterer Kommentare ist nicht möglich.